Frohe Kunde vom Germanentag

Liebe Vereinsmitglieder, Freunde und Unterstützer,

vom 24.06.2022 bis 26.06.2022 kampierte eine kleine Gruppe von Mitgliedern unseres Vereins auf Einladung von Michael Böhm vom Freilichtmuseum Germanische Siedlung Klein Köris e.V. auf dem Gelände des vom hiesigen Verein rekonstruierten Germanischen Dorfes beim dortigen „Sommerfest“.

Am Freitagnachmittag bauten wir zunächst unser Lager auf. Dafür hatten wir unsere drei Zelte mitsamt hölzernem Mobiliar, authentischem Geschirr und Besteck sowie einen Kessel um Kochen mitgebracht.

Vier Vereinsmitglieder stellten Germanen vom Stamm der Burgunder dar, wie sie zur Römischen Kaiserzeit ausgesehen haben. Bekleidung und Ausrüstung wurden nach Vorbild archäologischer Funde in Handarbeit von unserem Vereinsmitglied Mathias gefertigt. Er selbst stellte einen Römischen Legionär der XXI. Legion RAPAX dar, wie er im frühen 1. Jahrhundert ausgesehen hat.

Den Samstagmorgen begannen wir zunächst mit einem kräftigen Frühstück. Mit steigendem Sonnenstand kamen auch die ersten Besucher. Es folgten interessante Gespräche, staunende Blicke und gemeinsamer Enthusiasmus über die Zeit unserer frühgeschichtlichen Vorgänger. Neben Waffen und Schilden stellte auch unsere römische Getreidemühle ein kleines Highlight dar. Mit solchem Gerät wurde bereits vor 2000 Jahren im Feld recht feines Mehl gemahlen.

Zur Mittagsstunde setzte auch bei uns langsam aber sicher der Hunger ein. Doch wir waren bestens vorbereitet. In unserem Kessel köchelte schon bald nahrhafter „Puls“, ein Getreidebrei des römischen Legionärs . Die Basis bildete gekochter Emmer-Weizen, zu welchem wir noch geschnittene Möhren, Lauch, Zwiebeln und diverse Gewürze dazugaben. Einfach, aber lecker!

Abseits davon wurden wir und die Besucher durch das Freilichtmuseum mit germanischer Erbsensuppe, römischem Brot und Kuchen versorgt. In zwei großen „rekonstruierten germanischen Backöfen“ wurde frisches Brot gebacken, welches wir uns mit selbst zubereitetem „Moretum“, einem römischen gewürzten Frischkäse, schmecken ließen.

Direkt neben unseren Zelten lagerte eine Abteilung der Römischen XVII. Legion ALBICA , welche unseren Legionär am Nachmittag zunächst zur Übung und anschließend auch zu einem Übungskampf in die Pflicht nahmen. Für’s erste Mal hat er sich ganz gut geschlagen!

Den ausklingenden Abend verbrachten wir schließlich mit vorzüglichem römischem Wein und wohlschmeckenden Honig-Met, bevor wir uns mit der untergehenden Sonne langsam in unsere Zelte begaben.

Die Nacht war ruhig, von Donars Zorn waren wir Gott sei Dank verschont geblieben.

Am nächsten Morgen folgte nur noch der Abbau. Insgesamt war das Wochenende ein Erfolg gewesen. Viele Besucher konnten wir für das Thema begeistern und umfassend informieren. Auch für unsere Kleidung und Ausrüstung war es die erste große Generalprobe. Zuletzt knüpften wir weitere Kontakte mit dem veranstaltenden Verein und den weiteren eingeladenen Darstellern.

Wir freuen uns auf weitere Veranstaltungen in Klein Köris und sind gern wieder zu Gast!

Von Alexander Schötz

Alex kümmert sich mit Leidenschaft um alle Facetten Historischer Gewänder.